Bach PUR 2

Beschreibung

Mit einer Neuauflage der beliebten Reihe "Bach pur" eröffnet das Landestheater Niederbayern die Kammerkonzertsaison 2016/17. Das Motto, "große" Werke von Johann Sebastian Bach in "kleiner" Besetzung aufzuführen, hat beim Publikum wiederholt großen Anklang gefunden.

Auf dem Programm des diesjährigen Bach-Konzertes stehen mit den Brandenburgischen Konzerten Nr. 3 und Nr. 6 zwei absolute Highlights der Barock-Musik. Beide Konzerte sind durch ihre virtuosen Streicherklänge berühmt geworden und gehören in aufgrund ihres dynamischen Klangbildes zu den populärsten Werken des Meisters. Gemäß dem Motto „Bach pur" werden beide Brandenburgischen Konzerte nicht mit großem Orchester, sondern in der ursprünglichen kammermusikalischen Besetzung interpretiert. Als weitere musikalische Pretiosen werden zwei Bach-Werke zu hören sein, die der Musikwelt Rätsel aufgegeben haben: Das Doppelkonzert für Violine, Oboe und Streicher in d-moll (BWV 1060) sowie die Triosonate in G-Dur für Traversflöte, Violine und Basso continuo (BWV 1038). Das Doppelkonzert für Violine und Oboe stellt ein nicht im Original erhaltenes Meisterwerk Johann Sebastian Bachs dar, das mit wissenschaftlicher Akribie rekonstruiert wurde und in der ursprünglichen Fassung zu hören sein wird. Auch die Triosonate beschäftigt die Musikwissenschaft bis heute. Dieses äußerst klangsinnliche Werk ist zwar von Bachs Hand, aber nicht unter seinem Namen überliefert. Bachs unvergleichliche „Handschrift" in all diesen Werken spürbar zu machen, ist das Ziel dieses intimen Konzertabends.

 

Mit David Tumasov, Illya Huliychuk, Katrin Schober (Violine), Nikita Gerkusov (Viola), Hartmut Caßens (Violoncello), Johanna Eckert (Kontrabass), Sonja Maderer (Flöte), Margret Schlootz (Oboe), Christoph Höhn (Fagott), Joachim Löflath, Peter Raus (Horn), Basil H. E. Coleman (Cembalo & Leitung)

Musikalische Leitung