Jesus Christ Superstar

Rockoper von Andrew Lloyd Webber & Tim Rice

Beschreibung
Besetzung
Fotos
Video

PREMIEREN Passau 05.11.16 Landshut 18.11.16 Straubing 22.11.16

 

Das weltberühmte, mitreissend-berührende Rock-Passionspiel!

Der sensationelle Erfolg von Jesus Christ Superstar machte Andrew Lloyd Webber und Tim Rice über Nacht weltberühmt. In epischer Bilderfolge erzählen sie die letzten sieben Tage Jesu, vom Einzug in Jerusalem bis zur Kreuzigung, aus der Perspektive von Judas Ischariot. Jesus ist hier nicht nur Sohn Gottes, sondern vor allem ein Mensch, der Sehnsüchte hat und Zweifel über seine ihm von Gott zugedachte Bestimmung als Erlöser bekommt. Und Judas als die heimliche Hauptfigut ist nicht so sehr Verräter als vielmehr Warner vor der Vereinnahmung Jesu durch die Massen als Hoffnungsträger, Wunderheiler und Revoluzzer. Seine Anhänger nämlich verehren ihn nicht nur, sie erheben ihn zur Kultfigur, ja, zum Superstar. Die Stilisierung des Gefährten, der seine eigentliche Mission zu vergessen scheint, betrachtet Judas zunehmend mit Sorge, auch weil er nicht zu Unrecht fürchtet, dass die Gewalt in der Bevölkerung bald eskalieren könnte. Das erfolgreichste Autorenduo der Musicalgeschichte, Webber und Rice, tat gut daran, nicht in eine Starre vor dem biblischen Stoff zu verfallen. Rice versieht den Text, der zwischen Konversationsstil und Poesie wechselt, durchaus mit manch ironischen Untertönen. Die Musik dieser durchkomponierten Rockoper, die eine rasante Eigendynamik entwickelt, ist inspiriert vom Geist der 70er Jahre. Soul-Arien und berührende Balladen, gesungen von Maria Magdalena („Everything’s Alright“ oder „I Don’t Know How to Love Him“) wechseln mit kraftvollen Rocknummern („Heaven on Their Minds“) und einprägsamen Chorpassagen (wie in „What’s the Buzz“ und im Titelsong „Superstar“).

 

VORSTELLUNGSDAUER 2 Stunden, eine Pause

Musikalische Leitung
Bühnenbild
Choreographie