Zurück zur Übersicht

Susanne Prasch

Susanne Prasch, geboren in Passau, erhielt seit ihrem dritten Lebensjahr ihre tänzerische Vorausbildung in der familiengeführten Ballettschule. Sie tanzte klassisches Ballett, Modern und Jazz und brachte im Alter von elf Jahren eigene Choreographien erfolgreich auf die Bühne. Klavier- und Gesangsunterricht sowie regelmäßige Theaterauftritte prägten ihre Kindheit. Vom Kulturkreis Freyung-Grafenau wurde ihr im Alter von 14 Jahren der Förderpreis für die kulturelle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verliehen. 2004 choreographierte sie für das Projekt 'Die Literaturlandschaften Bayern' das Tanzstück Ach Stifter, lass uns tanzen! nach Adalbert Stifter. Ihren Abschluss zur Diplom-Bühnentänzerin absolvierte sie an der Iwanson Schule für zeitgenössischen Tanz in München. Eine Weiterbildung erhielt sie am Theater Bielefeld, an den 'Balettakademien Stockholm' und am Theater in Borås (Göteborg) in Schweden. Direkt im Anschluss wurde sie ins Post-Graduate Year aufgenommen und hatte mit dem 'Stockholm Munich Dance Project' zahlreiche Auftritte in Schweden. Ihre Ausbildung für Barock- und Renaissancetänze absolvierte sie bei Em. Univ. Prof. Dr. Sibylle Dahms vom Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg.

Bühnenerfahrung sammelte sie mit Auftritten im Künstlerhaus München, Gärtnerplatz und Gasteig und bei zahlreichen Produktionen wie Der Nussknacker, Sheherazade, La Bayadère, Der Geist der Weihnacht, Tremble, Rock Me Amadeus und Charlie Chaplin. Darüber hinaus erwarb sie in Hamburg bei Julie Pecquet, Naduah Denkinger und Speedy Speedrock eine weiterführende Qualifikation zur geprüften Hip-Hop Tanzpädagogin. Ebenso in Hamburg wurde sie bei Viktoria Zaripova zur Ballettlehrerin nach der Waganowa-Methode ausgebildet und zertifiziert.

 

Aktuelle Produktionen

Jesus Christ Superstar

Rockoper von Andrew Lloyd Webber & Tim Rice (Tänzerin

Azzurro

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori (Choreographie

Das schlaue Füchslein

Oper von Leoš Janáček (Tänzerin