Zurück zur Übersicht

Michael Kohlhäufl

Michael Kohlhäufl (Dr. phil.), geboren 1968 in Regensburg, absolvierte neben einem Germanistik-Studium auch Gaststudien im Fach Gesang in Regensburg und Wien. Seine interdisziplinäre Doktorarbeit über Liedtexte und Libretti aus Franz Schuberts Freundeskreis wurde im Rahmen des Ostbayerischen Kulturpreises ausgezeichnet und ist 1999 im Verlag Bärenreiter erschienen. Seither arbeitet Kohlhäufl als freischaffender Autor, Dozent und Sänger. Als Lehrbeauftragter war er bis 2006 an der Universität Regensburg sowie am Mozarteum Salzburg tätig. Derzeit unterrichtet er an der Diploma-Hochschule im Studienzentrum Regenstauf. Kohlhäufl hat verschiedene Editionsprojekte mitverantwortet, darunter Ausgaben von Werken Emanuel Schikaneders, E.T.A. Hoffmanns sowie zur Geschichte des Liedes. Als Literatur- und Musikkritiker hat Kohlhäufl u.a. für die Neue Musikzeitung, die Mittelbayerische Zeitung und die Süddeutsche Zeitung geschrieben. Nach jahrelanger sängerischer Tätigkeit im Bereich der Kirchenmusik begann seine Bühnen-Laufbahn im Jahr 1999 im Opernchor des Theater Regensburg. Seit 2012 ist er als Chorsolist und freier Mitarbeiter der Konzertdramaturgie am Landestheater Niederbayern in Passau beschäftigt. Solistisch sang er hier u.a. den Grafen Ceprano in Rigoletto, Marquis d'Obigny in La Traviata sowie den Karusselkönig Kagler in Wiener Blut. Daneben ist er Mitglied im Philharmonischen Chor München sowie im Vokalwerk Nürnberg.

Aktuelle Produktionen

Der Rosenkavalier

Komödie für Musik von Hugo von Hofmannsthal & Richard Strauss (Chorsolist

Der Graf von Luxemburg

Operette von Franz Lehár (Pélegrin

Faschingsgala

 (Moderation