Zurück zur Übersicht

Iris Jedamski

Iris Jedamski absolvierte ihr Studium an der Kunstakademie in Maastricht (Niederlande) und schloss dieses mit einem Diplom in Malerei mit Schwerpunkt Druckgrafik sowie einem Diplom in Bühnen- und Kostümbild ab.

Ab der Jahrtausendwende sammelte sie berufliche Erfahrung als Ausstattungsassistentin am Theater Ulm und als Gastassistentin am Gaiety Theatre in Dublin. Ihr erstes eigenes Bühnen- und Kostümbild lieferte sie für Lutz Hübners „Tränen der Heimat“ am Theater Ulm 2001. Weitere eigene Arbeiten für die Theater in Ulm, Augsburg und Görlitz folgten. In der Zeit zwischen 2004 und 2008 war Iris Jedamski als Bühnenbildassistentin an der Bayerischen Staatsoper in München tätig und arbeitete mit Regisseuren wie Doris Dörrie, David Alden und William Friedkin und Ausstattern wie Bernd Lepel, und Yannis Kokkos zusammen. Seit 2009 ist sie hauptberuflich freischaffend als Bühnen- und Kostümbildnerin sowie als Malerin und Druckgrafikerin. Sie stattete Bühnen- und Kostümbild zum Prokofievs Ballett "Cinderella" am Theater Ulm und kreierte die Kostüme für die Butoh-Tanzprojekte "I.S." und "Ikiru – Hommage an Pina Bausch" des japanischen Choreografen Tadashi Endo.

Werke der Malerin Jedamski wurden bereits in Ulm ("Fallhöhe") und in München ("ARTiges") ausgestellt.

Jedamski war Stipendiatin der Internationalen Schillertage 2001 und erhielt u.a. den 1. Preis beim Wettbewerb "Junge Kunst" der Stadt Ulm 2002.

Am Landestheater Niederbayern entwarf sie bereits das Kostümbild für Adriana Lecouvreur, Die Csárdásfürstin, Die Gärtnerin aus Liebe, Anna Karenina und Hiob.

Aktuelle Produktionen

Othello

Tragödie von William Shakespeare (Kostümbild

Vater

Schauspiel von Florian Zeller (Bühnen- und Kostümbild