Zurück zur Übersicht

Karlheinz Beer

Karlheinz Beer ist seit 1983 zunächst als Maler, später auch mit dreidimensionalen Arbeiten und Skulpturen hervorgetreten. 1988 war er vom Freistaat Bayern für das Villa Massimo-Stipendium in Rom vorgeschlagen, 1996 hatte er ein USA-Stipendium, 1999 wurde er im Rahmen einer Ausstellung im Bamberger mit dem Preis der Stadt Bamberg ausgezeichnet. Ausstellungen fanden statt u.a. in Kunstvereinen und Museen in ganz Deutschland, am VCCA in Virgina/USA, im Polnischen Nationalmuseum Wroclaw/Breslau, Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloß Gottorf. Seit 1982 schuf Beer auch Bühnenräume und Kostüme für Theater und Oper, darunter für zahlreiche Uraufführungen - so die einzige Uraufführung im 20. Jahrhundert eines bisher verschollen geglaubten Werks von Richard Wagner (Leubald) in Bayreuth (Studiobühne Bayreuth).
Werke Karlheinz Beers befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen (z.B. Bayerische Staatsgemäldesammlungen).
Am Landestheater Niederbayern entwarf Karlheinz Beer bisher u.a. die Bühnenbilder für folgende Produktionen: Il Re Pastore von Wolfgang Amadeus Mozart, Die tote Stadt von Gabriele d'Annunzio, Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart, Marleni von Thea Dorn, Francesca da Rimini von Riccardo Zandonai, Leutnant von A. und Der Bedeutende von Robert Hültner, La Rondine von Giacomo Puccini, Die tote Stadt von Erich Wolfgang Korngold, Der Lügner von Carlo Goldoni, Adriana Lecouvreur, Die Csárdásfürstin, Die Gärtnerin aus Liebe, Anna Karenina und Hiob.

Aktuelle Produktionen

Jesus Christ Superstar

Rockoper von Andrew Lloyd Webber & Tim Rice (Bühnenbild

Tristan und Isolde

Musikdrama von Richard Wagner (Bühnenbild